Liebe Pfarrgemeinde, geschätzte Besucher*innen unserer Kirche!

Ich grüße Sie herzlich zur Frühlingszeit!

Frühlingserwachen – wenn sich im Frühjahr die ersten Knospen bilden, das erste Grün aus der dunklen, kalten Erde hervorkommt, dann ist das wie ein Wunder. Es sind die Zeichen der Zuversicht, der Hoffnung. Das Aufblühen der Schöpfung belebt und erfreut uns!

Sind es doch Gottes Zeichen, die uns neu Kraft und neuen Mut geben, Gottes Schöpfung, die uns sagen will:

„Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.“ (Gen8, 22)

Mit diese Botschaft, die an uns alle gerichtet ist, wollen wir frohen Mutes Ostern feiern und all unsere Hoffnung weiterhin nach vorne richten. Ostern bedeutet Auferstehung zu feiern!

Bleiben wir in Gedanken und im Gebet miteinander verbunden. Denken wir an alle, die im oder durch den Krieg in der Ukraine Leid erfahren, die krank, einsam oder verzweifelt sind. Wir denken an alle, die sich im Dienst der Nächstenliebe für uns und unsere Mitmenschen in unserer Gesellschaft und in der Welt einsetzen.

Ich wünsche Ihnen und euch allen die Zuversicht und den Halt im Glauben.

Ihre Pfarrerin Sen. Dagmar Wagner-Rauca

im Namen des Presbyteriums und der Gemeindevertretung