Wort der Pfarrerin

Nichts ist beständiger als der Wandel

Liebe Gemeinde!

„Nichts ist beständiger als der Wandel“, diese philosophische Erkenntnis wurde mir und Christian wieder bewusst, als wir im Urlaub zwei Wochen auf Kreta waren.

Das ewige Hin und Her der Wellen in der Brandung (Titelbild) ist ein faszinierendes Naturschauspiel. Keine Welle ist oder bleibt gleich, jede verändert den Strand. Mal geht es ruhiger zu, dann werden die Wellen fast schon beängstigend groß, bis sie dann wieder abebben  und der Glanz der Abendsonne uns die Ewigkeit erahnen lässt.

Es ist für mich ein Bild dafür, dass unser Leben nicht statisch verläuft, sondern vieles ständig in Bewegung ist, gerade an den Übergängen. Bewegende Zeiten liegen hinter mir im Lieser- und Maltatal, bewegende Zeiten liegen auch in Unterhaus in vielen Jahren hinter uns. Wie eine Welle kommt und dann wieder geht, genauso ist es auch mit dem Loslassen und Neubeginnen.

Ich bin dankbar für die Zeit in Dornbach und Eisentratten, der Abschied fällt mir nicht leicht, auch dort sind viele Beziehungen entstanden. Ab September bin ich wieder Pfarrerin in Unterhaus und werde zusätzlich im Herbst gemeinsam mit Superintendent Sauer die große Pfarrgemeinde Spittal administrieren. Die pastoralen Herausforderungen in der Region bleiben also vorerst bestehen.

Obwohl mir in Unterhaus vieles vertraut ist und ich hier ein Stück zuhause bin, ist es für mich auch ein Einschnitt, ein Wiederneuanfangen, wo ich hin spüren und hin hören werde, was es nun für die nächste Zeit braucht. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit, auch im neuen Presbyterium, und auf die Begegnungen in Gemeinde, Öffentlichkeit und Ökumene.

Ihre/eure Pfarrerin Dagmar Wagner-Rauca

Seniorin Dagmar Wagner-Rauca

(Pfarrerin – Evangelische Kirche Unterhaus-Millstätter See)